Die Kiki feiert den Welt Down Syndrom Tag zum Motto „Was ist Inklusion?“



Jedes Jahr am 21.3. ist Welt Down Syndrom Tag. Das Datum ist passend gewählt, denn bei Menschen mit Down Syndrom, auch genannt Trisomie 21, liegt das 21. Chromosom in jeder Zelle 3-fach vor. Seit 2016 ist eine der vielen Aktionen des WDST die "Sockenaufforderung", bei der Menschen mit und ohne Down Syndrom unterschiedliche bunte Socken tragen, die Socken in der Form von Chromosomen, Zeichen unserer Vielfalt. Viele bunte Socken, die alle durcheinander laufen, gab es dieses Jahr auch in der Kiki.
Das diesjährige Motto des WDST war „Was bedeutet Inklusion?“ Und genau auf diese Frage hatte die Kiki im vergangenen Jahr gemeinschaftlich viele Antworten finden können.

Als die Kiki im Januar 2021 ihr erstes „inklusives Kind“ aufnahm, stellten wir uns als Eltern aber auch Erzieher ganz unterschiedliche Fragen: Welche besondere Förderung braucht das Kind? Wie wird das Kind in der Gruppe aufgenommen? Wie reagieren die anderen Kinder auf das „anders-Sein“ des neuen Kindes?
Schnell wurde klar: unsere Kinder sind die wahren Experten für Inklusion. Mit einer vollkommenen Selbstverständlichkeit wurde das neue Kikikind von unseren Sternchenkindern empfangen, die Fragen zur Andersartigkeit blieben aus, die erwachsenen Sorgen oder Kategorisierungen rund um das Thema Behinderung spielen in der kindlichen Betrachtung keine Rolle.

Und es wurde noch etwas klar: Inklusion beginnt nicht damit, dass ein Kind mit Behinderung in die Gemeinschaft kommt. Inklusion ist die natürliche Konsequenz aus Wertschätzung, Toleranz, Achtsamkeit und das Anerkennen der individuellen Bedürfnisse eines jeden als Teil der Gemeinschaft. All diese Aspekte waren schon jeher in der Kiki von großer Bedeutung.

Und so feierten wir nicht nur den Welt Down Syndrom Tag 2022, sondern blickten auch zurück auf ein Jahr erfolgreiche Inklusion in der Kiki.